selbstgemachtes Eis - die 5 ultimativen Tipps für zu Hause

Kategorie: ALLGEMEIN

Ob Eis aus der Kühltruhe, aus dem Eis-Café oder selbstgemachtes Eis – die Deutschen lieben Eis und essen pro Kopf rund acht Liter pro Jahr. Süß, cremig, fruchtig oder mit ein wenig Crunch – die Kombinationsmöglichkeiten bei Eis sind schier unendlich. Eins ist aber sicher: Selbstgemacht schmeckt Eis in jeder Variation definitiv am besten. Worauf es bei der Eisherstellung in der hauseigenen Gelateria ankommt, dafür haben wir die 5 ultimativen Tipps zusammengestellt. Ein Loblied an diese kalte Verführung!

 

Tipp 1) Lieblingseis herausfinden

  • Sahne-/ Milcheis: durch hohen Fettanteil sehr geschmacksintensiv
  • Fruchteis besteht aus mindestens 20% Frucht
  • Parfait: Die französische Bezeichnung für halbgefrorenes Speiseeis, das im Gegensatz zu Eiscreme nicht unter Rühren, sondern stehend gefroren wird. Durch hohen Fett-/ Eianteil auch ohne Maschine zartschmelzend
  • Sorbet: Diese Eisvariante besteht hauptsächlich aus Wasser, das mit Zucker und Früchten oder anderen geschmacksgebenden Zutaten, wie Saft oder Prosecco, zu Sorbet verarbeitet wird.

 

Tipp 2) Die Zutaten

  • Flüssigkeit: Als Basis dient immer eine Flüssigkeit wie Milch oder Sahne. Gerne in der fettreichen Variante, da diese erst die Aromen richtig transportieren kann.
  • Zucker: Dient als Süßungsmittel und sorgt für die cremige Konsistenz
  • Ei: Dient als Emulgator und sorgt für eine Verbindung von Fett und Wasser
  • Frucht: Im Idealfall solltest du natürlich frische Früchte der Saison nehmen. Selbstgemachtes Erdbeereis mit selbstgepflückten Erdbeeren? Hmmm
  • Gewürze: Tobe dich nach Herzenslust aus. Von A wie Anis bis Z wie Zimt. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Tipp 3) Die Herstellung

Bei der Eisherstellung stellt sich vor allem eine große Frage: mit oder ohne Eismaschine? Und wenn Eismaschine: mit oder ohne Kompressor?

  • Ohne Eismaschine: Eismasse in eine große, vorab gekühlte Schüssel geben und das Ganze in den Gefrierschrank stellen. Nach 1 Stunde ist die Masse angefroren und muss mit einem Löffel gut durchgerührt werden. Durch regelmäßiges Unterschlagen von Luft (ca. alle 20-30 Minuten) entsteht ein cremig-lockeres Eis mit bestenfalls wenig Kristallen.
  • Mit Eismaschine: Eismasse herstellen und im Kühlschrank auf 6 Grad herunterkühlen. Dann alles in die Eismaschine geben und das Gerät die restliche Arbeit erledigen lassen. Fertig. Der Vorteil ist ganz klar: Das Eis gefriert, während es konstant gerührt wird. So kommt es unglaublich cremig und zartschmelzend aus der Maschine. Besitzt die Maschine keinen Kompressor, muss das Kühlteil mindestens 24 Stunden vorher im Gefrierschrank. Spontan Eis machen ist schwierig, aber ohne Kompressor nimmt die Maschine deutlich weniger Platz weg.

Tipp 4) Das ultimative Rezept

Schon sehr oft vom Pregoteam gemacht, mit 100 % Gelinggarantie!

Richtig cremiges Mascarponeparfait

500g Mascarpone, 2 Becher Sahne, 140g Zucker, 2 ganz frische Bio-Eier, 2 EL Schnaps

Kastenkuchen mit Frischhaltefolie auslegen (lässt das Eis leichter herrausnehmen). Alle Zutaten miteinander vermixen und ab in die Kastenkuchenform. Für ein Matchaparfait 1 TL Matchapulver in die Masse, für ein Lebkuchenparfait Lebkuchengewürz, etc.

24 Stunden tiefkühlen und voila. Die Gäste werden begeistert sein.

Tipp 5) Prego Buchtipp

Lomelinos Eis von Linda Lomelino

80 eisige Rezepte der schwedischen Kultautorin. 107 Seiten gespickt mit lauter leckeren Kreationen. Creme-brulee Eis mit Maccadamia Crunch? Bitte zwei Kugeln in der Waffel!

Post herunterladen

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Location PREGO cookbookstore: Blumenstraße 6, 80331 München Telefon: 089 248 817 715
Opening hours Öffnungszeiten: Montag - Samstag 10:00 - 20:00 Uhr